Arzthelferin versorgt Wunde am Fuß einer Seniorin

Wichtige Fakten zum
Thema Wundversorgung

In  Deutschland leiden schätzungsweise 890.000 Millionen Menschen an chronischen Problemwunden. Solche Wunden und auch akute Verletzungen richtig zu versorgen, wird damit zu einer Pflegemaßnahme, die auch von Laien vorgenommen werden muss. Hier können Sie Wichtiges darüber nachlesen.

von  der Redaktion "Zuhause pflegen"

Grundsätzlich ist die Behandlung und Versorgung akuter und chronischer Wunden Aufgabe des Arztes bzw. einer speziell dafür ausgebildeten Pflegefachkraft. Nicht selten wird aber auch der pflegende Laie mit der Versorgung von Wunden konfrontiert, so z. B. bei der Erstversorgung von Schürf- oder Platzwunden durch häusliche Unfälle oder beim Verbandwechsel bei Beinwunden. Da die Qualität der Wundversorgung großen Einfluss auf die Wundheilung haben kann, sollten Sie sich deshalb zu Ihrer und der Sicherheit Ihres pflegebedürftigen Angehörigen einige Kenntnisse aneignen, um Wunden richtig versorgen zu können.