Seniorin und jüngere Frau im Gespräch

Eine gute Grundpflege
verhilft zu mehr Lebensqualität

Das Gedächtnis lässt nach, Gehen und Bewegen wird immer unsicherer. Den Alltag allein meistern? Hier wird künftig Unterstützung bei den vielen Aktivitäten des täglichen Lebens notwendig sein. Erfahren Sie alles über die Grundpflege für pflegebedürftige Menschen.

von  der Redaktion "Zuhause pflegen"

Ob Socken anziehen, Mittagessen kochen oder die tägliche Körperpflege? All das wird immer schwieriger. Frau K. sieht wie die Kräfte und Alltagsfähigkeiten ihrer Mutter schwinden und weiß, dass sie sich über kurz oder lang neuen Aufgaben stellen muss. Die tägliche Grundpflege wird beiden viel gegenseitiges Verständnis abverlangen, um die bisher ungekannte Situation der häuslichen Pflege zu meistern.

Definition Grundpflege

Die Grundpflege umfasst all die Tätigkeiten, die dem pflegebedürftigen bzw. kranken Menschen größtmögliches körperliches und seelisches Wohlbefinden sichern sollen. Sie betreffen den Bereich der Mobilität, der Körperpflege und Hygiene, der Hilfe bei Inkontinenz, der Ernährung sowie Pflegemaßnahmen zur Verhinderung von Folgeerkrankungen.

Dabei ist vor allem ein wichtiger Grundsatz der Pflege zu beherzigen: Fördern durch Fordern. Sie sollten deshalb den pflegebedürftigen Menschen dazu ermuntern und ihn dabei unterstützen, die täglichen Aktivitäten so lange wie möglich selbstständig durchzuführen. Dies gibt nicht nur Selbstvertrauen, sondern kann viel dazu beitragen, den alters- bzw. krankheitsbedingten Abbau zu verzögern. 

Hier erfahren Sie mehr über die Grundlagen der Pflege